Zum Gospelszene-Shop
 
Google-Anzeigen:

Follow gospelblogger on Twitter

Freunde & Partner:

  
  
  
  
  
Für echte Fans: Das GospelBlog.de-Shirt
 
 
 
.
Gospelrock und Prayers & Preachers unter den TOP3
Gebloggt von Arjan   
Freitag, 8. Juni 2007
Welch eine Sensation: Die "Prayers & Preachers" singen sich vor Millionen von Fernsehzuschauern für ihr Bundesland Bremen in die TOP3 beim Grand Prix der Chöre. Als zweiter Gospelchor erreichte "Gospelrock" aus Thüringen den dritten Platz. Mit einem klassischen Beitrag gelang schließlich dem "Kammerchor Wernigerrode" der Sieg für Sachsen-Anhalt. Der "Tostedt Community Gospel Choir" landete für Niedersachen auf dem 9. Platz.

Platz 2 für die Prayers & Preachers

>> weitere Fotos >>

Die Stimmung kochte bereits über, als die Chöre vor der Sendung in das Studio einzogen. Dass der olympische Gedanke im Mittelpunkt stand war offensichtlich: Fair und freundschaftlich gingen alle Teilnehmer miteinander um. Auch wenn dieser Wettbewerb in weiten Zügen musikalisch ganz und gar nicht repräsentativ für eine singende Nation war: Sympathisch zeigten alle Chöre, welch hohes Potential auch Amateure besitzen. Eher peinlich war nach wie vor die durchgängig spannungslose und alberne Playalong-Keyboard-Begleitung für welche die Veranstalter sich verantwortlich zeigten. Vielen Chören war außerdem anzumerken, dass sie mit dem jeweils vorgeschrieben Songs nicht sich selbst sein durften. Als Empfehlung für das abschließende Telefon-Voting durfte die Jury ihr Urteil fällen - und dieses war überwiegend gutgemeint und positiv. Patrick Lindner und Gotthilf Fischer zeigten sich hierbei sehr herzlich. Einzig Jane Comerford stellte sehr hohe Ansprüche und urteilte dementsprechend fachlich mit häufig mäßiger Benotung.

Dennoch glich die Veranstaltung einer einzigen Party und wird für viele auch angereiste Fans unvergesslich bleiben. Auch die Prayers & Preachers werden weiter ausgelassen feiern und ihre Freude u.a. bei einem Auftritt auf dem 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag zeigen. Durch den zweiten Platz entgeht ihnen übrigens knapp ein Plattenvertrag sowie eine Einladung in die Sendung "Marianne & Michael" - schade ;-)

Die Platzierung:

1. Kammerchor Wernigerrode Sachsen-Anhalt
2. Prayers&Preachers Bremen
3. GospelRock Chor Thüringen
4. Kammerchor des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe Baden Württemberg
5. Bergsteigerchor Kurt Schlosser Sachsen
6. Popchor TF Brandenburg
7. Saarknappenchor Saarland
8. MGV Eufonia Nordrhein-Westfalen
9. Tostedt Community Gospel Choir Niedersachsen
10. Barbershop-Chor Harmunichs Bayern
11. Vocalive Hessen
12. JazzVocals Berlin
13. Jazzica Schleswig-Holstein
14. Schweriner Klönköpp Mecklenburg-Vorpommern
15. Vocalis Rheinland-Pfalz
16. Stimmige Verhältnisse Hamburg

Weitere Infos auf www.culturecompany.de
 
< Zurück   Weiter >
User Comments

Also tut mir leid, aber die Jury fand ich echt daneben...

Veröffentlicht von Thomas, Seine Homepage here An 06/08/2007 bei 13:58

Jup, die hätte man besser Einsparen sollen und dafür eine vernünftige Band für die Backings kaufen können. Übrigens sind wir mit unserer Kritik nicht die einzigen. Im ZDF-Forum zum Grand Prix sind unzählige negative Kritiken. Und alle sehen es gleich: Die Chöre sind unschuldig doch das ZDF hat mit einem miesen Konzept der Chorszene in Deutschland großen Schaden zugefügt.

http://www.zdf.de/ZDFforum/foren/sendungen/choere/

Veröffentlicht von Arjan, Seine Homepage here An 06/09/2007 bei 00:27

Das waren drei coole Tage. Und so super, wie das mit dem Auftritt beim Grand Prix war - den Kirchentagsauftritt zwischen Tür und Angel und die strahlenden Leute um uns herum... Das war echt am besten. Ich gratuliere von hier aus noch mal den Thüringern und den Wernigerödern. Die haben verdient gewonnen.

Veröffentlicht von Vivian, Seine Homepage here An 06/09/2007 bei 10:10

och, das kennen wir doch schon..wir erinnern uns nur an Bochum..wie war denn das da mit RTL? Wir senden das die ganze nacht am Heilighabend..ja pustekuchen...die ganze Nacht um die Ohren gehaun und nix...nur Elvis..von dem Gospelkirchentag kam sogut wie nix. Obwohl sie mit der Kamera auch bei unserem Auftritt dabei waren...is docj immer das gleiche..wir zahlen nix dafür, dass sie das senden und dann kommt auch nix.

Gruss Uwe vom Gospelchor Braunschweig (www.Gospelchor-Braunschweig.de)

Veröffentlicht von Uwe, An 06/11/2007 bei 17:19

Ähm... Wir doch auch nicht! Und es war ja kein Grand Prix der Gospelchöre, sondern ein ziemlicher Mix. Und da muss man dem ZDF echt mal das Kompliment machen - von Jazz- über Barbershop bishin zu 4 Männerchören aus 3 verschiedenen Stilrichtungen war echt alles Mögliche dabei. Selbst die Gospelchöre vor Ort unterschieden sich krass. Das hat echt den Horizont erweitert. Aber hätten wir dafür zahlen müssen, wären wir totsicher nicht hingefahren. Wir haben doch so schon nix.

Veröffentlicht von Vivian, Seine Homepage here An 06/13/2007 bei 01:02

Als Musiksendung an sich war das tatsächlich super. Das Thema 'Wettbewerb' vollständig ausgeblendet sondern nur nach einem Casting die TV-tauglichsten Chöre für einen bunten Abend.... DANN hätte alles gepasst, oder?

Veröffentlicht von Arjan, An 06/13/2007 bei 01:06

Ja, sehe ich auch so. Dieser Fakt ist nur leider an vielen vorbei gegangen.

Veröffentlicht von Vivian, Seine Homepage here An 06/13/2007 bei 15:03

Auf Carmen Nebel und Herrn Fischer hätte ich gut ver
zichten können. Das war doch grenzdebil, was die von
sich gaben. Die Chormitglieder waren bis zur Unkennt-
lichkeit zugeschminkt - und das auch noch schlecht.
Überhaupt agierten viele Teilnehmer wie Wachsfiguren.

Und als Gewinn gabs u.a. einen Auftritt bei 'Marianne
und Michael'. Na herzlichen Glückwunsch. Das ist der
SuperGAU der Gospel Musik.

Veröffentlicht von Brother M, An 06/20/2007 bei 16:23

Ganz ehrlich, geschminkt haben sich die Chöre selbst, ich möchte mal die Maskenbildner sehen, die 480 Leute zuschminken. Ich weiß auch, wie Carmen Nebel in der Sendung rüber kam - wir haben sie aber acuh vorher schon 2 Tage lang erlebt, und ich finde sie seit der Sendung echt sympathisch.

Die Sendung war ein Probelauf, ichglaube, fürs nächste Mal lernen die ne Menge dazu. Was ich als Macher inhaltlich gezielter Musik (sprich: Songs, deren Texte was zu sagen haben) halt bemerkenswert finde, ist bei allen (durchaus berechtigten) Kritikpunkten einfach die Tatsache, dass es nicht zuletzt durch die Berichterstattung hier auf gospelblog.de ganz wenig Konkurrenzgerangel gab, sondern freundschaftliche Begegnungen zwischen total unterschiedlichen Chören. Vom Hausfrauenchor bishin zu den Profis und uns 'schrägen Vögeln' war ja nun der Mix wirklich riesig - und es hat keinen interessiert. Es ist echt schade, dass den Zuschauern die Begegnungen im Hotel und vor der Sendung entgangen ist. Während der Wartezeit vorm Studio haben wir mit den Thüringern und Tostedtern gemeinsam unser Gebet gesprochen und promt gesellten sich die Berliner und einige Münchner zu uns. Das war echt ein Erlebnis, zumal wir dann noch anfingen, einfach gemeinsam zu singen - jeder, wie er (den Song) konnte. Das war gänsehautreif. Da geriet die eigentliche Show eher zur Nebensache. Gerade das hat das ausgemacht. Es waren echt drei supertolle Tage - deshalb.

Veröffentlicht von Vivian, An 06/22/2007 bei 15:54

Ich glaub, deine Fotos werden noch berühmt, ganz ehrlich. Denn das ist in der GEWOBA-Zeitung und im Bhv-Sonntagsjournal erschienen - und - Überraschung! - es steht zur Abwechslung sogar korrekt drunter, wer das hübsche Foto gemacht hat. *freu* Ich heb dir auf alle Fälle eine Ausgabe auf!

Veröffentlicht von Vivian, Seine Homepage here An 06/25/2007 bei 11:30

 1 
Page 1 of 1 ( 10 User Comments )
©2006 MosCom

Du bist nicht autorisiert Kommentare zu hinterlassen - Bitte einloggen.